Gicht



Glocken deckeln tiefes Loch und
In der Flammenbestie Bauch, die
Caldera, kippt ohne Ruh der
Hunt nebst Erz und Koks auch Kalk, er
Transportiert so lang sie faucht.


Bild oben: Gicht I - Öl auf Leinwand, 50x60cm, Hans-Jürgen Höllein

Bild unten: Gicht II - Öl auf Leinwand, 80x60cm, Hans-Jürgen Höllein

Erläuterung zum Gedicht:

Der Text reimt sich nicht, bis auf den unreinen Reim Bauch/faucht. Die Verse sind so gebaut, dass der Satz nicht abreißt und auch an den Enden keine Ruhe entstehen kann, so wie der Ofen niemals ruhte. Der Trochäus stampft stetig vorwärts. Die Versköpfe bilden den Titel als Akrostichon.