Schrottwanne



SCHönheit war dir niemals angepriesen.
Reste solltest du vor allem fassen
Oder, was man sonst dir zugewiesen,
Tonnen Schrott, den andre liegen lassen.

Täte man dich nach Geschichten fragen,
Wüsstest du 'nen Haufen vorzutragen.

Als Behälter stummer Tatkraftzeugen,
Nutzt du aber altes Recht zu schweigen.
Nun, da dich besuchende beäugen,
Erst lässt du sie ahnen, statt zu zeigen.


Bild: Schrottwanne - Kohle und Öl auf Leinwand, 60x50cm, Hans-Jürgen Höllein

Erläuterung zum Gedicht:

Das Gedicht spielt mit Begriffen rund um „Alter“ und „Behälter“, teils auch in Doppeldeutung solcher oder mit ähnlich klingenden Wörtern, z.B. „Geschichte(n)“, „Haufen ... tragen“, „Nutz du ab ...“ und anderen.

Auch in diesem Gedicht findet sich der Titel als Akrostichon an den Versköpfen, im ersten Vers allerdings mit einem kleinen Trick. Hier gehören die ersten drei Buchstaben mit zum Leistenvers, daher sind auch alle groß geschrieben.